Ausflugstipp vom Northeimer ADFC

Rhumequelle und Rhume-Leine-Erlebnisweg

Navigation per Lenker-Lotse  

Start: Northeim, Alte Brauerei / Jugendherberge am Harztor

Länge : 68km , davon unbefestigt ca. 25km

Steigungen:  minimal,  nur von der Quelle auf der ehem. Bahnstrecke langsam ansteigend

Wege: Der als Rhume-Leine-Erlebnispfad beschilderte Weg ist weitgehend ohne Autoverkehr oder auf Radwegen. Bilshausen - Gieboldehausen und Rhumspringe -Pöhlde auf ehem. Bahnstrecken. Die unbefestigten Wege sind meist gut befahrbar.
Als Abkürzung kann man nach Herzberg fahren und von dort per Bahn zurück.

Pausen: Gaststätten in den größeren Orten unterwegs und an der Quelle im Kiosk.

für die Navigation:

-> Lenker-Lotse auf Papier, der Spickzettel für den Lenker

GPS interaktiv bei GPSIES  mit download des GPX-Tracks

Radwanderkarte : BVA Regionalkarte "Göttingen, oberes Leinetal" 1:75.000

-> Karte als Grafik

Sehenswertes:

im Mittelpunkt steht der Flusslauf der Rhume, der mit einer großen Karstquelle startet, gebändigt und genutzt durch Wehre und Kraftwerke, ehem. Mühlen. Schlösser in Gieboldehausen und Wollershausen. Kaiserpfalz und Gerichtslinde in Pöhlde.

Rhume-Leine-Erlebnisweg bei Hammenstedt

100-Jahre altes Wasserkraftwerk in Elvershausen

Katholisches ist im Eichsfeld oft anzutreffen

Radweg auf der Bahntrasse Wulften - Duerstadt

Schloss Gieboldehausen

grosser Quelltopf - die Rhume entspringt

Ausflugtipp erarbeitet vom ADFC Kreisverband Northeim 2013

mehr Tipps unter www.adfc-northeim.de