Ausflugstipp vom Northeimer ADFC

Northeim - Göttingen , zwei Wege

Navigation per Lenker-Lotse  

Start: Northeim, Alte Brauerei / Jugendherberge am Harztor

Länge : 55km , davon unbefestigt ca. 15km

Steigungen:340hm  durch die Rückfahrt über die Hügel. Energiebedarf 290Wh

Wege: weitgehend ohne Autoverkehr, ideal um ohne Stress ins Zentrum von Göttingen zu kommen. Großenteils als "Leine-Heide-Radweg" beschildert. Die unbefestigten Wege sind meist gut befahrbar. Der "Rückweg" führt durch den Uni-Bereich und weiter über die Hügel am Rand des Leinetals.

Pausen: in Nörten-Hardenberg oder Bovenden Gasthäuser als Abstecher.  In Göttingen  gibt es dazu viele Gelegeheiten. Die Quelle des Rauschenwassers und der Schlosspark in Nörten-Hardenberg verlangen einen Stopp.

für die Navigation:

-> Lenker-Lotse auf Papier, der Spickzettel für den Lenker (nur Hinweg)

GPS mit download des GPX-Tracks

Karte als Grafik,  

Radwanderkarte : BVA Regionalkarte "Göttingen, oberes Leinetal" 1:75.000

Sehenswertes: Neben dem Landschaftserlebnis an einer sonst stark vom Verkehr geprägten Strecke ist das Ziel, die Göttinger Altstadt, das Interessanteste. Das städtische Leben ist stark von den Studenten und der Universität geprägt. Die Uni und das Klinikum werden auf dem Rückweg tangiert.

Radlerkiosk an der Northeimer Leinemühle, leider in 2013 geschlossen ....

idyllische Route des Leine-Heid3-Radwegs zwischen Leine und Bahn

Bei Nörten-Hardenberg

Der "Eselstieg" , die Problemstelle in Göttingen

Abzweig der Grone in GÖ

Das Gänseliesel vor dem alten Rathaus am Göttinger Marktplatz

Ausflugtipp erarbeitet vom ADFC Kreisverband Northeim 2013,
Update 2020 - ergänzt um Rückweg

mehr Tipps unter www.adfc-northeim.de