Ausflugstipp vom Northeimer ADFC

Gipskarst bei Osterode

Navigation per Lenker-Lotse  

Charakter: Einblicke und Ausblicke in die Gipskarstlandschaft am Harzrand.

Geeignet für : Entdecker mit geologischem Interesse oder Landschafts- Genießer

Start: Northeim, Alte Brauerei / Jugendherberge am Harztor

Länge : 58 km , davon unbefestigt ca. 35km

Steigungen: nennenswert nur von Förste auf die Pipinsburg ca. 150hm, sonst einige kleine Hügel unter 50hm.

Wege: weitgehend abseits vom Autoverkehr. Die unbefestigten Wege sind meist gut befahrbar.

Pausen: Viele idyllische Stellen laden zur Pause ein, Verpflegung sollte man aber besser mitnehmen.

für die Navigation:

-> Lenker-Lotse auf Papier, der Spickzettel für den Lenker

GPS: interaktiv bei -> GPSIES mit download des GPX-Tracks

-> Karte als Grafik,  

Radwanderkarte : BVA Regionalkarte "Göttingen, oberes Leinetal" 1:75.000

Sehenswertes: Karstquellen bei Förste. Ehem. Pipinsburg über dem Sösetal. Erdfälle, Schlotten , Karstquellen und Höhlen sind durch den Karstwanderweg im Naturschutzgebiet Hainholz erschlossen.

mehr Infos unter www.karstwanderweg.de , auch auf vielen Infotafeln unterwegs.

Eingang zur Lichtenstein-Höhle. Äußerlich unspektakulär - im Innern eine archäologische Sensation.

Mühlenteich in Förste , ein typisches Quellgebiet im Karst

Die ehemalige Pipinsburg thronte hoch über dem Sösetal.

geheimnisvoller Turm - ohne Eingang

großer Erdfall im Hainholz

Eingang zur Unterwelt ?  im Hainholz

Ausflugtipp erarbeitet vom ADFC Kreisverband Northeim  2014

mehr Tipps unter www.adfc-northeim.de/tipps