Ausflugstipp vom Northeimer ADFC

Auf den Spuren der Bimmelbahn

Navigation per Lenker-Lotse  

Start: Northeim, Alte Brauerei / Jugendherberge am Harztor

Länge : 40km , davon unbefestigt ca. 20km

Steigungen: höchster Punkt : Kneppelberg im Westerhöfer Wald 290 m NN. insgesamt sind ca. 250 hm zu steigen.

Wege: weitgehend ohne Autoverkehr, Die unbefestigten Wege sind meist gut befahrbar, zwischen Kalefeld und Westerhof als Rundweg "Kirchen und Kapellen" beschildert. Dort liegt die Route teilw. auf der ehem. Bahnstrecke. Im Wald ist je nach Jahreszeit und Forstarbeiten auch mal mit schlechten Wegeverhältnissen zu rechnen.

Pausen: Selbstversorgung ist empfehlenswert, Einkaufsmöglichkeit in Echte, Gaststätte unterwegs in Willershausen. Auf dem höchsten Punkt Kneppelberg Rastplatz an der Jägerlaube.

für die Navigation:

-> Lenker-Lotse auf Papier, der Spickzettel für den Lenker

GPS interaktiv bei -> GPSIES mit download des GPX-Tracks

Karte als Grafik

Radwanderkarte : BVA Regionalkarte "Göttingen, oberes Leinetal" 1:75.000

Sehenswertes: Die Route führt auf die Spuren der ehem. Kreisbahn Osterode - Kreiensen. Als Schmalspurbahn führte sie durch den Westerhöfer Wald und das Auetal und gab Anlass für den Bimmelbahn Welthit der 50er Jahre von Erich Storz. Die Trasse ist teilw. als Radweg in Benutzung und die Bahnhöfe von Kalefeld (2!) , Oldershausen und Westerhof liegen direkt am Weg. In den Tunnel kann man schauen und bei größerem Interesse versuchen, einen Besuch im privaten Kalefelder Museum von Joachim Nolte zu vereinbaren , Tel. 05553 4731  . www.museum.busfahrplan.de

Vom Westerhöfer Wald hat man einen Blick zum Harz, weil der Sturm "Kyrill" die Bäume abrasierte.

bei km 16 : am Bahnübergang in Kalefeld liegen die letzten Gleise

bei km 16,5 : einer der beiden (der neuere) Bahnhöfe von Kalefeld .

bei km 22 : Durch Willershausen führt der Radweg auf der Bahntrasse, neben der Aue.

bei km 28 : Das Westportal des Tunnels,  der Durchblick ist möglich. 

Ausflugtipp erarbeitet vom ADFC Kreisverband Northeim  2013

mehr Tipps unter www.adfc-northeim.de